Karlsruher Türkenbeute - Link zur Homepage
   
SammlungThemenreisenKunst & KulturWissenInformation
Der TürkenlouisBiografienGeschichteLebensweltenKriegKunst & HandwerkEuropa & die Osmanen
zum Chat
zur Registrierung
zum login
technische Spezifikationen
Mein Virtuelles Museum
XML readout
diese Seite drucken
diese Seite mailen
Osman I., Gazi
Emir, gilt als erster Sultan, führte aber nicht offiziell den Titel
Lebenszeit?-1326
Regierungszeit1281(?)-1326

Kurzbiografie
Der Sohn des Häuptlings Ertoğrul übernahm wahrscheinlich nach dem Tod seines Vaters 1281 die Herrschaft über das Turkmenenfürstentum, das er zu einem regelrechten Staatswesen aufbaute. Osman mit dem Spitznamen Gazi (Glaubenskrieger), bekannte sich bei der Machtübernahme zum Islam und vergrößerte seinen Machtbereich durch zahlreiche kriegerische Eroberungen.


Biografie
Osman I. war der Sohn des Turkmenenhäuptlings Ertoğrul und übernahm die Macht über den Stamm nach dem Tod seines Vaters wohl um 1281. Er gilt heute als der Namensgeber und Begründer des Osmanischen Reiches. Bei der Machtübernahme bekannte sich Osman zum Islam, sich selbst bezeichnete er als Gazi, einen aktiven Glaubenskrieger, der den Islam mit Waffengewalt verbreitete.

Die Tradition des Nomadentums wurde unter Osman I. aufgegeben, und der ständige Zuzug von Kriegern aus benachbarten Gebieten erforderte eine langfristige Änderung des Herrschaftssystems. 1317, mit fast 60 Jahren, übertrug Osman den Oberbefehl über das Heer seinem Sohn Orhan. Kurz nachdem die Osmanen die bedeutende byzantinische Stadt Brussa/Bursa nahe dem Marmarameer erobert hatten, starb Osman I. im Jahr 1326. Unter ihm wurde das Stammesgebiet von zuerst 1.500 qkm auf 18.000 qkm erweitert - damit legte Osman den Grundstein für das sich nun entwickelnde Osmanische Reich, das bis ins 20. Jh. hinein bestehen sollte.



Osman I., Gazi/Topkapı Sarayı Müzesi

Osmanische Miniaturmalerei. Topkapı Sarayı Müzesi, Istanbul (Inv. H 1563, Fol. 37a)

Siehe auch...
Personen:
Orhan
Themen:
Das Osmanische Reich - Die Geburt einer Weltmacht
Die Türkenkriege - Europa im Krieg mit den Osmanen
Osmanische Außenpolitik
Staatswesen und Verwaltung im Osmanischen Reich
Wirtschaft und Handel bei den Osmanen
Themenreisen:
Krieg und Diplomatie
Vom Nomadenvolk zur Weltmacht

"Knochenbrecher“
Der Name Osman bedeutete "Knochenbrecher“, und auch der Königsgeier als Symbol von Macht und Herrschaft wurde damit bezeichnet.

 

Startseite dieser Exponatkategorie
blättern blättern: nächstes Exponat
Experteninformation
 
Derzeit läuft ein Chat zum Thema "Orientalismus" 0 User befinden sich im Chatroom.  mitchatten
Registrierung Registrieren  login
© 2003 Badisches Landesmuseum Badisches Landesmuseum, Karlsruhe in Kooperation mit ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, gefördert
von der Landesstiftung Baden-Württemberg gGmbH; Idee und Konzept Tom Fuerstner; Umsetzung FOX Mediadesign. Rechtliche Hinweise